Am gestrigen Samstag kam es gegen 11.45 Uhr kurz vor dem Ortseingang Arsbeck zu einem schweren Unfall, bei dem zwei Personen schwer verletzt wurden.

Ein Mercedes aus Richtung Niederkrüchten kommend befuhr die B221 und bog rechts Richtung Roermonder Bahn, Ortseingang Arsbeck, ab. Beim Abbiegen verlor der Fahrer die Kontrolle über das Fahrzeug und rutschte über die Verkehrsinsel auf die Gegenfahrbahn. Dabei erfasste der Mercedes einen an der Stoppstraße wartenden PKW und drückte ihn von der Fahrbahn ab in die Leitplanke.

Die beiden Insassen des wartenden PKW wurden bei diesem Unfall schwer verletzt und mussten durch die Einsatzkräfte mit technischem Gerät befreit werden. Hierzu war es notwendig, das Dach des PKW zu entfernen, um weitere Rettungsmaßnahmen einleiten zu können.


Eine Person wurde mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus verbracht, die zweite Person musste aufgrund der Schwere der Verletzungen mit dem Rettungshubschrauber Europa 2 in ein Krankenhaus verbracht werden. Der Fahrer des verursachenden PKW wurde mit leichten Verletzungen dem Rettungsdienst übergeben.

Die Straße musste für die Dauer des Rettungseinsatzes vollständig gesperrt werden. Nach über zwei Stunden war der Einsatz für die Rettungskräfte abgearbeitet. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr waren eine Vielzahl von Einsatzkräften des Rettungsdienstes sowie der Polizei vor Ort.

Eingesetzte Kräfte: Löschzug 1 (Wegberg-Stadtmitte) +++ Löschzug 3 (LG Wildenrath / LG Arsbeck) +++ Löschzug 4 (LG Klinkum / LG Tüschenbroich) +++ Löschgruppe Merbeck +++ Einsatzführungsdienst +++ Technische Einsatzleitung +++ Wehrführung +++ Rettungsdienst