Am vergangenen Samstag übte der Löschzug 1 gemeinsam mit der Löschgruppe Wildenrath auf dem alten Flugplatzgelände. Es wurden zwei Übungsszenarien vorbereitet, die gemeinsam abgearbeitet wurden.

Szenario 1 – Technische Hilfeleistung
Bei der ersten Übung fanden die Kameraden einen Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen vor. Fahrzeug 1 stand auf einem Geröllberg und wurde vom Wegberger HLF übernommen. Fahrzeug 2 war unter einen LKW-Auflieger gerutscht. LKW und Fahrzeug 2 wurden vom Rüstwagen und dem LF aus Wildenrath übernommen.
Der Fahrer des LKW wurde über eine LKW-Rettungsplattform patientenschonend gerettet. Die beiden Insassen aus Fahrzeug 2 wurden über eine Dachöffnung gerettet. Dies bedeutet, dass das Fahrzeugdach mittels hydraulischem Rettungsgerät entfernt wurde, um eine Öffnung zur schonenden Patientenrettung zu schaffen.
Auch der Patient aus Fahrzeug 1 wurde über eine Dachöffnung gerettet, nachdem das Auto stabilisiert wurde.

Szenario 2 – Brandmeldung
Bei der zweiten Übung fanden die Wehrleute eine verrauchte Lagerhalle mit mehreren vermissten Personen vor.
Da eine Person zu springen drohte, wurde als erstes durch das Wegberger HLF ein Sprungretter aufgebaut. Eine weitere Person wurde über eine tragbare Leiter gerettet. Über diese Leiter gelangten auch zwei Trupps in das Gebäude, die dort zur Brandbekämpfung und Menschenrettung vorgingen.
Das Wildenrather LF bekam die Aufgabe der Wasserversorgung zugewiesen und baute eine Wasserentnahmestelle an einem Löschteich auf, um anschließend die Drehleiter mit Wasser speisen zu können. Die Drehleiter übernahm den Löschangriff von außen. Zwei weitere Trupps gelangten über eine Schiebleiter ins Obergeschoss um nach den vermissten Personen suchen zu können.

Wir bedanken uns herzlich bei dem Abschleppdienst Jackels sowie der Verzinkerei März Pulverbeschichtung für die Bereitstellung der Fahrzeuge!

Kooperation der TEL Wegberg mit der IuK-Einheit des Kreises Heinsberg
Parallel zu den o.g. Szenarien nutze die Technische Einsatzleitung (TEL) der Feuerwehr Wegberg die Gelegenheit, auf dem Übungsgelände die Zusammenarbeit mit der Informations- und Kommunikations-Einheit (IuK) des Kreises Heinsberg, wie sie bei größeren Einsatzlagen stattfinden würde, zu üben.


Insgesamt war es ein sehr erfolgreicher und für jeden Einzelnen lehrreicher Übungstag, welcher mit einem gemeinsamen Grillen auf der Feuerwache Wegberg endete.