Die TEL WGB hat am Samstag, den 15. September 2018, eine Tagesübung absolviert.
Gestaltete der Vormittag sich noch in Form von einzelnen Ausbildungsstationen, so wurde es nach der Mittagspause stressiger, als eine angenommene Lage abgearbeitet werden musste.

Nach einem gemeinsamen Aufbau des Einsatzleitwagens (ELW 1-2), wurden im Rahmen der Stationsausbildung die Themen Funk, Lagedarstellung und der Umgang mit der Software „Fireboard“ geschult. Alle diese einzelnen Punkte wurden nach der Mittagspause dann für die Simulation der Arbeit bei einem Einsatz benötigt.
Bei der Einsatzübung wurde ein Brand der Dreifachsporthalle neben dem Schwimmbad bei laufendem Schulbetrieb angenommen. Somit mussten nicht nur die Feuerwehrkräfte geführt, sondern auch die Betreuung der Betroffenen und die Versorgung der Verletzten koordiniert werden. Dabei wurden durch die Ausbilder die Aufträge und Meldungen über unterschiedliche Funkgruppen eingespielt. Auch wurden die Telefone und die Internetverbindung zur Kommunikation und zur Recherche eingesetzt.

Nach Abschluss der Übung konnte Wehrleiter Dietmar Gisbertz stolz den Mitgliedern der TEL zu ihrer Arbeit sein Lob aussprechen. Diesem Lob schloss sich auch der Leiter der TEL, Dirk Eßer, an.
Die TEL WGB hat bei dieser Übung ihre gute Ausbildung und ihren Leistungsstand gezeigt. Nebenher kam auch der kameradschaftliche Teil nicht zu kurz, so dass alle Teilnehmenden mit einem guten Gefühl ins Restwochenende gehen konnten.