Verkehrsunfall, Pkw im Graben

Technische Hilfeleistung
Hilfeleistung 1
Zugriffe 56
Einsatzort Details

Harbeck, L126 > Krupploch
Datum 22.04.2022
Alarmierungszeit 20:34 Uhr
Einsatzende 22:35 Uhr
Einsatzdauer 2 Std. 1 Min.
Alarmierungsart Meldeempfänger
eingesetzte Kräfte

Hauptamtliche Wache
  • WGB / 11 RW
Gruppe 1 Wegberg (LZ 1)
  • WGB / 11 MTF-1
  • WGB / 11 HLF 20
Rettungsdienst
  • WGB / NEF-1
  • VIE / NEF 6-1
  • WGB / RTW-1
  • VIE / RTW 5-1
  • VIE / RTW 5-2

Einsatzbericht

Am Freitagabend, den 22. April, kam es gegen 20:30 Uhr zu einem Verkehrsunfall, bei dem zwei junge Männer in ihrem Fahrzeug verletzt wurden.
Kurz hinter der Ortsausfahrt Harbeck, in Fahrtrichtung Merbeck, kam es auf der L 126, im Kurvenbereich „Krupploch“ zu einem schweren Alleinunfall mit einem Pkw.
Aus bislang ungeklärter Ursache verlor ein Pkw-Fahrer die Kontrolle über sein Fahrzeug, touchierte die Leitplanke im Grünstreifen, geriet über die Gegenfahrbahn über die dortige Fahrbahnbegrenzung und landete circa 10 Meter neben der Fahrbahn auf dem Dach liegend in einem 3 Meter tiefen Graben.
Augenzeugen befreiten beide Personen aus dem schwer beschädigten Pkw und alarmierten die Rettungskräfte.
Durch die Feuerwehr wurde der Rettungsdienst in der Anfangsphase bei der Erstversorgung der Verletzten unterstützt, sowie die Einsatzstelle gegen fließenden Verkehr gesichert und der Brandschutz sichergestellt.
Beide Fahrzeuginsassen wurden nach notärztlicher Erstversorgung am Unfallort in umliegende Krankenhäuser transportiert. Aufgrund der vorgefundenen Situation und des angenommenen Unfallherganges wurde von schweren Verletzungen ausgegangen, die glücklicherweise nicht bestätigt wurden.
Für die Unfallaufnahme wurde die Einsatzstelle für die Polizei großflächig ausgeleuchtet. Nach der Unfallaufnahme wurde der Pkw durch ein Abschleppunternehmen mittels Kranausleger geborgen und abtransportiert.
Für die Dauer des Einsatzes war die L 126 im Bereich der Einsatzstelle für rund 2 Stunden voll gesperrt.